Das Museum Ludwig

Das Museum Ludwig

Mit einer international herausragenden Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst zählt das Museum Ludwig zu einem der bedeutendsten Museen weltweit. Vor allem die großartigen Bestände zu Picasso, der russischen Avantgarde und der Pop Art sind einzigartig. Das Museum Ludwig zu fördern und es als lebendige Institution zu begleiten, ist die wichtigste Aufgabe der Gesellschaft für Moderne Kunst seit ihrer Gründung 1985.

Museum Ludwig
Museum Ludwig © Museum Ludwig, Foto: Lee M.

Den Grundstein für das Museum Ludwig legte eine Schenkung des Rechtsanwalts Josef Haubrich: Im Jahr 1946 gingen zahlreiche bedeutende Werke der Klassischen Moderne in den Besitz der Stadt Köln über. Die Unterzeichnung eines Schenkungsvertrags zwischen der Stadt und dem bekannten Sammlerpaar Peter und Irene Ludwig besiegelte dann 1976 die Gründung des Museums. Die Ludwigs stifteten über 350 Werke der Pop Art, des Expressionismus, von Picasso und anderen wegweisenden zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern. Für die Präsentation der Werke errichtete die Stadt im Gegenzug ein neues Gebäude in direkter Nähe zum Dom, das 1986 eröffnet wurde.

Seitdem wurde und wird die Sammlung kontinuierlich durch Ankäufe und Schenkungen erweitert. So stifteten beispielsweise die Ehrenmitglieder der Gesellschaft für Moderne Kunst, Ulrich Reininghaus und Anna Friebe Reininghaus, dem Museum im Jahr 2008 ihre Sammlung mit allen Editionen von Sigmar Polke. Ankäufe im Rahmen unserer Initiativen Junger Ankauf und Perlensucher am Museum Ludwig tragen dazu bei, neue Akzente zu setzen und Lücken in der Sammlung zu schließen. Durch die Förderung einzelner Ausstellungen und Projekte wie z. B. HIER und JETZT im Museum Ludwig gelingt es, das Museum nachhaltig zu unterstützen.

Zur Homepage des Museum Ludwig