Perlensucher

Zurück

Ed Ruscha - Stains

2014

Edward „Ed“ Joseph Ruscha (*1937, Omaha) studierte Malerei, Fotografie und Graphisches Design am Couniard Art Institute in Los Angeles. Seine ästhetische Inspiration bezieht der Künstler aus Massenmedien, Filmen und der amerikanischen Lebenswelt der 1950er und 1960er Jahre. In stilisierter Form gibt er Phänomene der Massenkultur und Motive des Alltags, wie Werbeschilder, Firmensignets oder Tankstellen in fotorealistischer Manier wieder. Neben die Gemälde treten seit den 1960er Jahren zunehmend Bücher, die er selbstständig in kleinen Editionen verlegt und vertreibt. Ruschas zentrales Thema ist das Verhältnis von Wort und Bild, das Wechselspiel zwischen Signifikat und Signifikant.
Ed Ruscha gilt als einer der wegweisenden Künstler der letzten 50 Jahre. Er lebt und arbeitet in Los Angeles.

Ed Ruscha: Stains, 1969, Installationsansicht Museum Ludwig, Detailansicht © Edward J. Ruscha IV, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Schlier, Britta, rba_d037446_09

Stains, 1969
Das Buch mit dem Titel Stains, 1969 beinhaltet 75 Blätter. Auf 72 von ihnen hat Ruscha je einen Fleck unter Verwendung verschiedener Substanzen wie Frucht- und Gemüsesäfte, Blut oder Schießpulver aufgetragen. Die mittige Positionierung entspricht dabei einem bewusst gewählten unkünstlerischen Ansatz. Im Titel jedes Blattes protokollierte der Künstler jeweils akribisch, um welche Flüssigkeit es sich handelt.

Seine humoristische „romance with liquids“ ragt aus dem Werk Ruschas heraus und beeinflusste ihn nachhaltig: Anstelle von Ölfarbe verwendete der Künstler seitdem vermehrt Blut, Brombeer- oder Karottensaft als künstlerisches Medium.

Zurück